Menü schliessen

Ihre Anfrage wurde versendet

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir bearbeiten Ihre Anfrage in Kürze.

Wählen Sie ihr Profil:

Alles neu

City-Multi-R2 System überzeugt Unternehmer

Effizientes R2-System kühlt und heizt ganzjährig

Es ist März. 2015. Frost. ­3 °c Außentemperatur. Heizleistung gleich null. Denn eine Kältemaschine der Wärmepumpenanlage ist defekt, der zweite Verdichter hat elektrotechnische Probleme. Damit Labor­ wie Verwaltungsmitarbeiter des Lebensmittelanalyseunternehmens Analytica Alimentaria arbeiten können, verteilt Inhaber Udo Lampe in seiner nur drei Jahre alten Gewerbeimmobilie zwei Palletten Elektroradiatoren aus dem Baumarkt. Eine erste kleine Hilfe, doch natürlich muss eine richtige Lösung muss her.

Auf Fehlersuche

im alten System

Nachdem sich die Wasser­Wasser­Wärmepumpenanlage in dem Firmengebäude nach einer Reihe von Problemen im März 2015 komplett verabschiedete, übernahm Jochen Schröder, Geschäftsführer Schröder Kältetechnik GmbH. Ihm gelang es, der Fußbodenheizung direkt am selben Tag wieder etwas Wärme einzuhauchen, indem er in eine der Kältemaschinen der Anlage ein neues Relais einbaute. Anschließend ging er auf Fehlersuche und lieferte ein ernüchterndes Ergebnisprotokoll ab: 

  • Die Wärmepumpenanlage – von einem anderen Unternehmen eingebaut – funktionierte in weiten Teilen nicht
  • Bereiche der Fußbodenheizung wurden aufgrund von Montagefehlern nicht warm 
  • Die eingebaute Kühlleistung war für die Labore viel zu gering

Wieder hergestellt:

Vertrauen in die Technik

Inhaber Udo Lampe ließ sich von Jochen Schröder bei der ganzheitlichen Gebäudeplanung beraten. Der Kälteanlagenbauermeister setzte auf ein komplett monovalentes Kühl­Heizsystem auf Basis der City­Multi­R2­Serie von Mitsubishi Electric. Gemeinsam legten Auftraggeber und Fachhandwerksmeister fest: 

  • Ausstattung der unterschiedlichen Raumbereiche – Labore, Büros, Aufenthaltsräume, Küche – mit vier klimatechnischen Einzelanlagen der City­Multi­R2­Serie 
  • Redundante Gestaltung eines Labors: Einsatz zweier Anlagen, die elektrisch, kälte­ und steuerungstechnisch unabhängig voneinander arbeiten
  • Klimatisierung des Serverraums über
 ein Deckenunterbaugerät und eine Außeneinheit der Mr. Slim­Serie 
  • Versorgung von 30 2­Wege­Deckenkassetten über vier City-Multi-Außengeräte verschiedener Ausführungen 
  • Erwärmung des Heizungswassers für die Fußbodenheizung über vier eingesetzte Wasserwärmetauscher 

Mit dem R2-System

ganzjährig Kühlen und Heizen

Ausschlaggebend für die Wahl der City-Multi-R2-Serie war die Tatsache, dass dieses System ganzjährig gleichzeitig kühlen und heizen kann. „Nur Mitsubishi Electric bietet diese Möglichkeit in einem Zweileitersystem an, Wettbewerber benötigen drei – und jeder Meter Rohr, der verlegt werden muss, kostet Zeit und im Material Geld“, so Jochen Schröder. „Für mich persönlich war die gute Erfahrung mit Mitsubishi Electric ebenfalls entscheidend: Mit Garantieausfallraten von 0,02 Prozent kann ein kleiner Handwerksbetrieb wie wir sehr gut leben.“

Von 6 auf 70 kW -

Kühlleistung verzehnfacht

„Alle vorhandenen kälte­ und klimatechnischen Einbauten haben wir demontiert und verschrottet“, berichtet Jochen Schröder. Denn die Kühlleistung der alten, mit Wasser versorgten Klimageräte reichte sowieso nicht aus. Grundvoraussetzung war, dass die Laborräume ganzjährig bei einer Temperatur von 21 °c gekühlt werden. Das wurde jetzt im Rahmen der neuen, mit dem Kältemittel R410A arbeitenden R2­lösung zuverlässig umgesetzt. So wurde beispielsweise in einem der Labore dank der neuen Geräte die Kühlleistung gut verzehnfacht – von 6 kW auf 70 kW. 

Hersteller leistet

optimalen Support

Im Juni 2015 machten sich Jochen Schröder und drei Mitarbeiter an die Arbeit. „Für uns ist ein Auftrag
 dieser Größenordnung schon etwas besonderes“, so Jochen Schröder. „ein guter Support seitens des Herstellers versetzt kleine Betriebe wie uns erst in die Lage, solche Systeme planen und einbauen zu können. In diesem Fall hat uns Falk Tänzer von Mitsubishi Electric tatkräftig unterstützt.“ 

Fazit

In dem Labor- und Verwaltungsgebäude der Analytica Alimentaria GmbH in Kleinmachnow versagte die Wärme- und Kältetechnik. Grund waren eklatante Montagefehler und der Einbau leistungsschwacher Produkte. Eine ganzheitliche Gebäudeplanung mit effizienten Systemen musste her. Die Wahl fiel auf die City­Multi­R2­Serie, da das System ganzjährig gleichzeitig kühlen und heizen kann. 

Wichtig bei den Überlegungen war auch, dass die Laborräume das ganze Jahr über eine Temperatur von 21° Grad nicht überschreiten dürfen. Eine Vorgabe, die im Rahmen der neuen, mit dem Kältemittel R410A arbeitenden R2­Lösung zuverlässig umgesetzt wurde. So konnte die Kühlleistung in einem der Labore gut verzehnfacht werden. Mit der City­Multi­R2­Serie wurde eine Lösung eingesetzt, die effizient arbeitet und das Vertrauen in die Technik seitens des Unternehmers wieder hergestellt hat.